Geschichte

PME ist ein Familienunternehmen in erster und zweiter Generation, das 1985 in Lüdenscheid gegründet wurde. Aber schon in den Jahrzehnten zuvor hat die Familie Middelhoff Metalle verarbeitet und interessante Produkte angeboten.

Bereits 1945 machte sich Heinrich Middelhoff in Kellerräumen der Grabenstraße 28 selbstständig, um dort mit einer Drückbank und einem Schleifbock Aluminium zu verarbeiten.

1950 übernahmen sein Sohn Heinz mit Ehefrau Ilka (geb. Budde) die Geschäfte. Mit der Verarbeitung von Aluminium wurden 5l-Eimer, Reflektoren und Heizstrahler hergestellt. 3 Jahre später konnten am neuen Standort in der Grabenstraße bereits 10 Mitarbeiter beschäftigt und neue Maschinen angeschafft werden.

Mit der Fertigstellung des eigenen Gebäudes erfolgte 1958 der Umzug zum heutigen Standort von PME, Am Drostenstück 24.

Unter dem Namen „Hemifix“ wurde ein heute bekanntes Kochsystem mit aufeinander gestapelten Kochtöpfen zum Patent angemeldet und überwiegend in die Gastronomie verkauft. Weitere interessante Produkte wurden in den folgenden Jahren entwickelt und vertrieben, unter anderem Lampen und Leuchten. Aber auch die sogenannten Kranzschleifen-Präge-Druckmaschinen, für die PME noch heute Ersatzteilanfragen bekommt.

1985 musste Heinz Middelhoff krankheitsbedingt aus dem Unternehmen ausscheiden. Im gleichen Jahr machte sich sein Sohn Peter mit dem Bereich Elektronik selbständig. Die Peter Middelhoff-Elektronik wurde ins Leben gerufen. Im Portfolio waren Bus-Platinen, Adapterkarten sowie jegliches Zubehör für diese Art Produkte.

Es dauerte nicht lange bis die Verarbeitung von Aluminium wiederentdeckt wurde. Schließlich benötigt jede Elektronik eine adäquate „Verpackung“: die ersten 19“-Teil-Frontplatten und Biegegehäuse wurden nach Kundenanforderung gefertigt. Zum Angebot gehörten schon damals das Eloxieren und die Beschriftung der Platten.

PME entwickelte sich mehr und mehr zum Anbieter kundespezifischer Komplettlösungen, da man mit den steigenden Kundenanforderungen Schritt hielt und die zunehmende Komplexität der Produkte abdeckte. Heute werden alle Produkte komplett in eigener Fertigung produziert!

Neben den kundenspezifischen PME-Produkten wurde in den Jahren 2005 - 2011 die Produklinie golfballsammler.de geführt. Hier wurden erfolgreich Endverbraucherprodukte im Premiumsegment produziert und direkt vertrieben.